Das habe ich mir gekauft

Porträt Maria Hill

Maria Hill, Head of Sustainability, ECE Projektmanagement

„Meine Freunde haben mir vor kurzem eine Tasche mit der Aufschrift „Shopping Queen“ geschenkt – den „Kauf des Jahres“ zu benennen fällt Personen mit solchen Attributen natürlich dementsprechend schwer! Aber nachhaltig beeindruckt hat mich in meiner neuen Küche, die ich mir im vergangenen Jahr zugelegt habe, mein neues Induktionskochfeld. Das Kochen geht nun viel schneller und so spare ich nicht nur Energie und Geld sondern auch Zeit – die ich wiederum wunderbar beim shoppen investieren kann.“
Porträt Patrick Kiss

Patrick Kiss, Head of Investor & Public Relations, Deutsche EuroShop

„Ich habe 2011 für Körper und Geist eingekauft: Zum einen habe ich nun ein neues Fahrrad (und sogar einen Helm, als Vorbild für die Kids), zum anderen habe ich eine neue Asset-Klasse entdeckt: Kunst. Angefangen habe ich mit 3D-Konstruktionen des US-Pop-Art-Künstlers James Rizzi, der leider Ende 2011 verstorben ist.“
Porträt Claus-Matthias Böge

Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands, Deutsche EuroShop

„2011 musste der Kleiderschrankinhalt mal überarbeitet werden. Es ist ja erfreulich, wenn die Klamotten lange halten, aber irgendwann mag man sie nicht mehr leiden. Der Einkauf hat Spaß gemacht!“
Porträt Olaf G. Borkers

Olaf G. Borkers, Mitglied des Vorstands, Deutsche EuroShop

Mit einem Weber-Gasgrill haben wir unsere Terrassennutzung verbessert. Unglaublich, was der alles kann. Morgens, mittags und abends – wenn das Wetter gut ist. Das Beste daran aber ist die einfache Reinigung und die Abstellfläche für das Glas Bier oder Wein.
Porträt Dr. Stephanie Dutzke-Wittneben

Dr. Stephanie Dutzke-Wittneben, Sustainability Team, ECE Projektmanagement

„Rechtzeitig vor dem Wintereinbruch und dem Ausfall unserer Zentralheizung kauften wir uns zu Hause einen dänischen Kaminofen. Dieser hat natürlich hervorragende Brennwerte. Er steht damit für gelebte Nachhaltigkeit und sorgt für angenehme Wärme im Haus.“
Porträt Kirsten Kaiser

Kirsten Kaiser, Leiterin Rechnungswesen, Deutsche EuroShop

„Mein neues Trekking-Bike von Stevens ist mit seinen tollen Eigenschaften wie geschaffen für den Stadtverkehr. Das federleichte Aluminium und die hochwertige Shimano-Gangschaltung bringen mich im Sommer jeden Tag sicher von zuhause ins Büro.“
Porträt Nicolas Lissner

Nicolas Lissner, Manager Investor & Public Relations, Deutsche Euroshop

„Irgendwann hatte ich alle Müslisorten aus dem Supermarkt durch, was Neues fürs Frühstück musste her: Bei mymuesli.de kann ich mir mein Müsli nach eigenen Wünschen „virtuell“ zusammenstellen und schon zwei Tage später ist es zuhause. Nun fehlen eindeutig noch Abholstationen in unseren Centern!“
Porträt Birgit Schäfer

Birgit Schäfer, Vorstandssekretärin, Deutsche EuroShop

„Da mein Auto bisher noch ohne Navigationssystem war, musste dieses Jahr eines her. Mein neues Garmin nüvi ist klein und handlich, wunderbar einfach zu bedienen und führt mich zuverlässig und entspannt ans Ziel. Ein guter und nützlicher Kauf!“
Porträt Dr. Martina Kühne

Dr. Martina Kühne, Senior Researcher, GDI Gottlieb Duttweiler Institute

„Mal abgesehen von neuen technischen Spielereien hat mir wohl der Kauf meines Fahrrads 2011 die größte Freude bereitet. Zwar stammt es nicht aus dem Hause Chanel, Gucci oder Hermès und es hat auch keinen Lenker mit Swarowski-Steinen – kein Witz, das gibt’s alles seit das Fahrrad zum neuen Statusobjekt erkoren wurde. Meins ist ein schnörkelloses Rad und gerade deshalb gefällt es mir.“
Porträt Rolf Bürkl

Rolf Bürkl, Senior Research Consultant Business & Technology, GfK Marktforschung

„Es handelt sich um ein Mountainbike der Marke Scott. Damit will ich mehr Abwechslung in mein Ausdauertraining bringen, denn nur Laufen wird etwas eintönig. Zudem ist „radeln“ im Vergleich zum Laufen gesünder für Knochen und Muskeln, was in meinem Alter (50) zunehmend wichtiger wird.“
Porträt Wolfgang Gruschwitz

Wolfgang Gruschwitz, Geschäftsführer, Gruschwitz GmbH, Generaldirektor, OOO NICK Projekt

„Da ich gerne schwimme und Warteschlangen, wenn möglich, zu umgehen versuche, habe ich mir eine SWM Bäderkarte gekauft. Mit dem Prepaid-System, spare ich 17 % und bekomme über die M-Card auch noch Bonuspunkte gutgeschrieben... somit kann ich von 7.30 bis 23.00 Uhr 365 Tage im Jahr individuell meine Bahnen ziehen :-) Glückliche und schöne Momente müssen nicht teuer erkauft werden!“
Porträt Kristin Köhler

Kristin Köhler, Wiss. Mitarbeiterin, Kommunikationsmanagement in Politik und Wirtschaft, Universität Leipzig

„Briefmarken – aus Vatikanstadt, Stockholm, London für die Postkarten an meine Uroma. Die 94-jährige Dame ist selbst leidenschaftlich gern gereist. Leider musste sie auf dieses Vergnügen in letzter Zeit gesundheitsbedingt verzichten. Umso mehr freut sie sich über Impressionen und Grüße der Urenkelin aus der Ferne.“

Lesen Sie weiter: Kosmetik-Tipps

Zurück zu: Charts 2011