Marketing


Bild vergrößern

Riesiges Blow-up am Main-Taunus-Zentrum Pünktlich zur Eröffnung der MTZ-Norderweiterung im November ist unser Riesenposter (Blow-Up) an der Parkhausfassade befestigt worden. Durch seine überdimensionale Größe von 14 x 9 Metern ist es für die Insassen der täglich tausenden vorbeifahrenden Autos optimal sichtbar. Sogar von der naheliegenden A66 ist es lesbar. Das Wortspiel „Main Taunus, Mein Zentrum, Meine Aktie“ stellt eine humorvolle Assoziation zwischen dem Shoppingcenter und der Aktie der Deutsche EuroShop her. Die Resonanz ist sehr positiv, eine bekannte überregionale Frankfurter Tageszeitung hat sogar mit einem Foto über die ungewöhnliche Art der Aktienwerbung berichtet.

Website mit neuer Gestaltung


Bild vergrößern

Anfang März 2011 haben wir unsere Website relauncht. Der neue Internetauftritt setzt stark auf interaktive Inhalte. Darüber hinaus wird die Dialogorientierung großgeschrieben und über diverse Social-Media-Kanäle werden Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme angeboten.

Die Pflege der Website wird komplett durch die Kommunikationsabteilung der Deutsche EuroShop vorgenommen, um sie jederzeit auf dem aktuellsten Stand halten zu können. Den Online-Besuchern stehen über 300 modern und übersichtlich gestaltete Seiten auf Deutsch und Englisch mit Informationen rund um das Unternehmen zur Verfügung.

Einen Schwerpunkt bildet nach wie vor der Bereich Investor Relations. Die Deutsche EuroShop bietet als eines der ersten Unternehmen in Deutschland einen sogenannten Blog unter dem Namen „IR Mall“ (www.ir-mall.com) an. Dieser soll eine zentrale Informations- und Diskussionsplattform des IR-Bereichs werden.

Detailinformationen zu den Shoppingcentern können auf einer interaktiven Landkarte im Bereich „Shoppingcenter“ abgerufen werden.Neu ist auch die Einbindung populärer Plattformen wie Facebook, Google+, Twitter, FlickR, SlideShare und YouTube im Social-Media-Newsroom.

Zu erreichen ist der Internet-Auftritt unter der Adresse www.deutsche-euroshop.de

Medienresonanz rückläufig, aber „wertvoller“


Bild vergrößern

Im vergangenen Jahr ging die Medienresonanz deutlich um 30 % zurück, nachdem sie in den drei Vorjahren kontinuierlich angestiegen war. Die gedruckte Auflage der berichtenden Medien reduzierte sich vom bisherige Spitzenniveau in 2010 bei 31,5 Mio. auf 22,1 Mio. in 2011. Allerdings stieg der Anzeigenäquivalenzwert der Berichterstattung in Zeitungen und Magazinen von knapp 3,8 Mio. € auf etwa 4,2 Mio. € (+11 %). Darüber hinaus widmeten sich diverse TV- und Hörfunksender sowie Online-Publikationen mit Reportagen und Interviews der Deutsche EuroShop.

Lesen Sie weiter: IR-Events 2011

Zurück zu: 10 Gründe für ein Investment in die Aktie der Deutsche EuroShop

Verlauf