Steuerliche Überleitungsrechnung

Die Ertragsteuern im Berichtsjahr in Höhe von 34.978 T€ leiten sich wie folgt von einem erwarteten Ertragsteueraufwand ab, der sich bei Anwendung des gesetzlichen Ertragsteuersatzes des Mutterunternehmens auf das Ergebnis vor Ertragsteuern ergeben hätte. Dabei wurde mit einem Körperschaftsteuersatz von 15 % zuzüglich 5,5 % Solidaritätszuschlag sowie einem Gewerbesteuersatz von 16,45 % gerechnet.

in T€ 2011 2010
Konzernergebnis vor Ertragsteuern 128.374 96.998
Theoretische Ertragsteuer 32,275 % -41.433 -31.306
Steuersatzunterschiede bei ausländischen Konzernunternehmen 2.161 1.759
Steuersatzunterschiede bei inländischen Konzernunternehmen 972 -591
Steuerfreie Erträge/nicht abzugsfähige Aufwendungen 3.126 2.223
Aperiodischer Steuerertrag 196 0
Aperiodischer Steueraufwand 0 -76.896
Tatsächliche Ertragsteuer -34.978 -104.811

Im Geschäftsjahr 2011 ergibt sich ein effektiver Ertragsteuersatz von 27,25 %.

Die Vorjahreswerte wurden geändert, da durch die rückwirkende Einbuchung der Gewerbesteuer für Vorjahre die Werte für die steuerliche Überleitungsrechnung 2010 neu ermittelt werden mussten.

Lesen Sie weiter: Angaben zur Konzern-Kapitalflussrechnung

Zurück zu: Steuern vom Einkommen und vom Ertrag